Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass ich fertigen Blätterteig für eine ziemlich gute „Erfindung“ halte, oder? Aber mal ehrlich: entrollen, 10 Minuten backen, füllen....fertig ist der Kuchen. Und ich finde, das sich die großen Cremeschnittchen sehen lassen können.

Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass ich fertigen Blätterteig für eine ziemlich gute „Erfindung“ halte, oder? Aber mal ehrlich: entrollen, 10 Minuten backen, füllen….fertig ist der Kuchen. Und ich finde, das sich die großen Cremeschnittchen sehen lassen können.

Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass ich fertigen Blätterteig für eine ziemlich gute „Erfindung“ halte, oder? Aber mal ehrlich: entrollen, 10 Minuten backen, füllen....fertig ist der Kuchen. Und ich finde, das sich die großen Cremeschnittchen sehen lassen können.

Blätterteig-Cremeschnitten

  • 2 Packungen frischer Blätterteig (ca. 40 x24cm)
  • 100 g Aprikosenmarmelade
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 25 g Zucker
  • 10 Blatt Gelatine
  • 1 l Sahne
  • 150 g Puderzucker
  • 100 g frische Beeren nach Wunsch
  • 1 Eiweiß
  • ½ TL Zitronensaft
  1. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen
  2. Jede Blätterteigrolle jeweils auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  3. Einen Blätterteig mehrmals mit einer Gabel einstechen, den anderen in 8 gleichgroße Stücke teilen und ebenfalls mit einer Gabel mehrmals einstechen
  4. Beide Bleche in den Backofen stellen und 10 Minuten goldbraun backen
  5. Die noch heiße, nicht zerteilte Blätterteigplatte mit Marmelade einpinseln
  6. Puddingpulver mit Milch und Zucker nach Packungsanleitung kochen und auf Zimmertemperatur auskühlen lassen
  7. Gelatine in kaltem Wasser einweichen
  8. Sahne mit 50 g Puderzucker steif schlagen und kalt stellen
  9. Gelatineblätter ausdrücken, in einen Topf geben und bei kleiner Hitze langsam auflösen
  10. 3 EL des Puddings zur Gelatine geben und verrühren, dann die gesamte Mischung zum Pudding geben und sofort verrühren
  11. Sahne langsam unterheben
  12. Beeren unterheben
  13. Um den großen Blätterteigboden einen eckigen Backrahmen stellen, die Creme auftragen und glatt streichen
  14. Die einzelnen Blätterteigstücke auf der Creme anordnen
  15. Eiweiß und restlichen Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren und auf die Blätterteigstücke streichen
  16. Cremeschnitten 4 Stunden kalt stellen
  17. Vor dem Servieren in 8 Stücke schneiden

TIPP

Wer keinen Backrahmen zur Hand hat, kann auch einen große Springform nehmen. Ich hab den Kuchen in einer Springform mit den Maßen 20 x 30 cm gebacken.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.