Da ist er endlich: der letzte Tag des Jahres. Die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester finde ich seltsam. Man weiß wirklich nicht so recht, welcher Wochentag ist und befindet sich in so einer Lauerstellung, weil man das Gefühl hat, irgendetwas „Großes“ würde passieren. Das einzig Große was mir passiert ist, ist dieser Gugelhupf. Aber ich bin damit sehr zufrieden. Ihr Lieben, habt einen schönen letzten Tag in 2019 und verbringt ihn so, wie ihr ihn wollt und lasst euch nicht stressen.

Lasst uns gemeinsam auf das Jahr 2020 anstoßen (wenn ich um 00.00 Uhr noch wach sein sollte) und bleibt gesund.

Cranberry – Gugelhupf

  • 1 Orange
  • 200 g frische Cranberrys
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 300 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Walnüsse (gemahlen)
  • 20 0 g Butter (zimmertemperatur)
  • 4 Eier
  • 200 ml Milch

Topping

  • 300 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • Zucker
  1. Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben
  2. Schale der Orange abreiben und Orange auspressen
  3. Cranberrys waschen und 200 g halbieren
  4. Mehl, Backpulver, Zucker, Salz und Walnüsse vermengen
  5. Butter nach und nach unterrühren
  6. Eier einzeln unterrühren
  7. Milch und Orangensaft langsam unterrühren
  8. Die halbierten Cranberrys mit etwas Mehl bestäuben und unterheben
  9. Teig in die Form geben und im Ofen 50 – 60 Minuten backen, herausnehmen. 20 Minuten in der Form abkühlen lassen, stürzen und auf ein Kuchengitter vollständig abkühlen lassen
  10. Puderzucker mit etwas Orangesaft zu einer glatten Glasur verrühren und über den Kuchen gießen
  11. Eiweiß gut verquirlen und die restlichen Cranberrys zuerst in das Eiweiß, dann in den Zucker wälzen und auf den Kuchen setzen
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.