Den müsst ihr probieren. Ich habe noch nie einen Kuchen direkt zweimal hintereinander gebacken. Bis jetzt! Denn der war so lecker, dass wir direkt den ganzen Kuchen aufgegessen haben und uns ärgerten, kein Stück mehr für den nächsten Tag aufbewahrt zu haben. Kein Problem. Und so stand ich 24 Stunden später wieder in der Küche.

Den müsst ihr probieren.

Ich habe noch nie einen Kuchen direkt zweimal hintereinander gebacken. Bis jetzt! Denn der war so lecker, dass wir direkt den ganzen Kuchen aufgegessen haben und uns ärgerten, kein Stück mehr für den nächsten Tag aufbewahrt zu haben. Kein Problem. Und so stand ich 24 Stunden später wieder in der Küche.

Den müsst ihr probieren. Ich habe noch nie einen Kuchen direkt zweimal hintereinander gebacken. Bis jetzt! Denn der war so lecker, dass wir direkt den ganzen Kuchen aufgegessen haben und uns ärgerten, kein Stück mehr für den nächsten Tag aufbewahrt zu haben. Kein Problem. Und so stand ich 24 Stunden später wieder in der Küche.

Himbeer-Käse-Puddingkuchen

  • 250 g Mehl
  • 130 g Zucker
  • 2 Eier
  • 150 g Butter
  • 1,5 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 250 g Schmand
  • 250 g Quark
  • 300 g Himbeeren
  • 5 EL Himbeerkonfitüre
  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und eine 24cm Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen
  2. Puddingpulver mit 60 g Zucker und 4 EL Milch verrühren
  3. Restliche Milch erhitzen, Puddingpulvermischung einrühren, aufkochen lassen und abkühlen lassen
  4. Ab und zu umrühren
  5. Mehl mit 70 g Zucker, 1 Ei, Butter und 1 EL kalte Wasser zu einem glatten Teig verkneten
  6. Teig auf den Boden der Springform verteilen und einen 4 cm hohem Rand formen
  7. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und 15 Minuten backen
  8. Ofenhitze danach auf 150 Grad Umluft reduzieren
  9. Schmand, Pudding, Quark und 1 Ei verrühren, auf den Teigboden verstreichen
  10. 200 g Himbeeren darauf verteilen und im Ofen 60 Minuten backen, ggf. mit Alufolie abdecken, falls er zu dunkel wird
  11. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Konfitüre glatt rühren und über den Kuchen träufeln
  12. Mit den restlichen Himbeeren garnieren
1 Kommentar
  1. Anonymous sagte:

    Hallo, danke für deine immer wieder so ansprechenden Rezeptideen. Allein die Präsentation macht schon immer Lust es nachzumachen. Ich habe mich heute an deinem Himbeer- Pudding- Kuchen versucht. Er riecht köstlich, aber ich befürchte er ist- trotz 10 min länger im Ofen lassen- In der Mitte noch flüssig
    Alles Liebe u Danke für deine Arbeit
    Doris

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.