Nach Eis, gekühlten Getränken und alles was gerade an Sträuchern und Bäumen wächst, brauchte ich für zwischendurch mal einen soliden Kuchen. Mit Mandeln. Ganz viel Mandeln-als Marzipan, gemahlen und gehackt. Alles drin. Und jetzt kann ich mich zufrieden wieder Eis & Co. widmen.

Mandelkuchen

  • 300 g Marzipan (in kleine Würfel geschnitten)
  • 350 g Mehl
  • 170 g Butter
  • 5 Eier
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 Pck. Backpulver
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Crème fraîche
  • Saft und abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • gehackte Mandeln zum garnieren
  • 3 TL Butter (geschmolzen)
  1. Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und die Gugelhupfform etwas einfetten und mit Mehl bestäuben
  2. Butter, Marzipan und Zucker in eine Küchenmaschine geben und aufschlagen
  3. Die Eier nach und nach zugeben und unterrühren
  4. Mehl, Salz, Backpulver, gemahlene Mandeln, Zitronenabrieb und -saft hinzufügen und unterrühren
  5. Crème fraîche unterrühren
  6. Teig in die Form geben und im Ofen ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe machen)
  7. Aus der Form nehmen und auf ein Kuchengitter stürzen
  8. Den noch warmen Kuchen mit der geschmolzenen Butter einreiben und mit den gehackten Mandel bestreuen

TIPP

2 Tropfen Bittermandelaroma mit der geschmolzenen Butter verrühren und dann auf den Kuchen pinseln. Gibt noch mehr Mandel-Kick.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.