Der Urlaub findet jetzt in unseren Köpfen statt.

Um meine Sehnsucht nach Marrakech und den lieben Menschen, die ich so vermisse, zu stillen habe ich mich an ein Pesto versucht, die den so typischen Geschmack Marrakechs auf den Teller holt. Und es ist mir gelungen. Klar, dass meine Pasta á la Marrakech nicht den Besuch meiner geliebten Stadt ersetzen kann, aber zumindest kann sie Erinnerungen hervorholen, die mich glücklich machen.

Pesto Marrakech

  • 200 g getrocknete Tomaten in Öl (abgetropft und gehackt)
  • 100 g getrocknete kernlose Datteln (gehackt)
  • 6 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Tahini
  • 100 ml Olivenöl
  • 200 g Pecorino (gerieben)
  • 150 g Pistazien (gehackt)
  • 1 Bund Petersilie (gehackt)
  • 2 EL Oregano (getrocknet)
  • 2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 2 TL Ras el-Hanout
  • Salz
  • Pfeffer
  1. Gemüsebrühe aufkochen lassen
  2. Tomatenwürfel, Knoblauch zugeben und 5 Minuten köcheln lassen
  3. Datteln, Tahini und Öl unterrühren
  4. Mischung pürieren
  5. Pecorino, Pistazien ,Petersilie und Oregano unterrühren
  6. Pesto mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Ras el-Hanout würzen
  7. In Gläser füllen, verschließen und kühl stellen

Ich liebe es, das Pesto einfach unter die Nudeln zu rühren und zu genießen. Pesto kann aber auch auf Brot sehr lecker sein oder als Mayonnaise-Ersatz für den Nudelsalat genutzt werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Leave a Reply

Your email address will not be published.